Christa Schechtl's
"Der Schrei" 1

Hätten für Kettenhunde in Ungarn

In Ungarn betreue ich ein Projekt von Aniko, die an die 70 Hunde praktisch unter freiem Himmel an Ketten hält. Aniko finanziert das mit zwei Jobs rund um die Uhr. Jetzt ist sie mit ihrer Kraft am Ende. Durch meine Berichte konnten wenigstens ein paar Hütten erstellt und Futter gekauft werden. Nach dem Tod ihres Mannes hat sich Aniko verstärkt um Straßenhunde gekümmert, sie aufgenommen und verpflegt, nicht ahnend, was für eine Lawine sie damit losgetreten hat. Der Bürgermeister von Gyula hat ihr nun ein Grundstück zur Verfügung gestellt. Den Rest muss sie selbst besorgen. Ich will ihr dabei nach Kräften helfen: Die Tiere brauchen ein Dach übern Kopf, müssen kastriert und sterilisiert werden. Der Tierarzt muss sich regelmäßig um die Hunde und Katzen kümmern.

Aniko arbeitet rund um die Uhr, um die ausgesetzten, misshandelten Hunde, die sie aufgenommen hat, durchzubringen. Die Tiere leben praktisch unter freiem Himmel an der Kette. Mit ein paar Hütten (Foto Mitte) konnte ich ein bisschen Hilfe geben.

© 2001 - 2017 Christa Schechtl - Start | Impressum | Portalseite | Spenden

Inhalt: